Wald und Klimawandel

Eine der grössten Herausforderungen für den Schweizerwald ist der Buchdrucker. Ein etwa 5mm grosser Käfer der sich von der Rinde der Fichte ernährt. Dieser kleine Käfer kann durch seine exponentielle Fortpflanzungsrate in wenigen Monaten eine derart grosse Zahl Individuen produzieren, dass ganze Wälder, die aus Rottannen bestehen, befallen werden können. Nach dem Befall durch den Käfer, sterben die Bäume ab. Dies ist besonders im Schutzwald problematisch, da nur ein gesunder Wald eine ausreichende Schutzleistung für die Zukunft gewährleisten kann. Um die Befallzahlen möglichst einzudämmen, unternehmen die Forstbetriebe aufwändige Gegenmassnahmen. Befallene Bäume werden unverzüglich abtransportiert und in den Sägereine entrindet. Orte, bei denen der Abtransport zu aufwändig ist, werden die Bäume von Hand vor Ort entrindet. Durch das Entrinden werden die Käfer vernichtet und der Baum wird uninteressant für andere Buchdrucker.

Weitere Informationen unter:

https://www.wsl.ch/de/wald/wald-und-klimawandel/forschungsprogramm-wald-und-klimawandel.html